Über mich und meine Musik

Name: Thomas Gebs

Wohnort: Hamburg

 

Angefangen hat alles im Oktober 2000 als ich in einem VHS-Kurs "Bluesharp für Angänger" das erste Mal ein Instrument in die Finger bekam. Durch die Motivation des Dozenten und die wachsende Begeisterung zum Blues habe ich mich schnell mit ersten Tönen auf diesem sehr vielseitigen Instrument vertraut machen können. Einige Basics von  Henry Heggen (übrigens meinem Vorbild bis heute) und mehrere Workshops u.A. beim Meister Marc Breitfelder haben mich dann mehr und mehr an die Spielweise der Bluesharp heran gebracht. Erste zaghafte Versuche auf Jam-Sessions folgten und die äußerst offene und freundliche Aufnahme durch die Mitmusiker machten schnell Lust auf mehr.

Mit meiner ersten Band "THE BLUES WORKERS"  spielten wir erste kleine Gigs auf  Weihnachtsmärkten und in örtlichen Kneipen, was mich auch zu ersten zaghaften Versuchen im Gesang brachte. Nach der Gründung des B-FLAT Kulturvereins zur Förderung der Bluesmusik e.V., Henstedt-Ulzburg  spielte ich dann Bluesrock bei der "MONDAY NITE BLUES BAND", mit der wir auch einige Gigs in der Umgebung ablieferten. Durch Vereinsveranstaltungen hatten wir mehrmals die Gelegenheit mit Hamburger Größen wie BLUES PACKAGE zusammen zu spielen. Die Nähe zum Publikum und das Feedback weckten immer mehr Lust auf mehr.

 

Bei der Formation "BLUES TRAIN"  stand ich nun vorn mit Harp und Gesang und wir arbeiten daran eine "richtige" Bluesband zu werden. Erste Auftritte u.A. als Vorband für BLUESM@IL  aus Lübeck zeigen uns, dass unser Bestreben Stücke nicht einfach nur zu covern, sondern mit eigener Note zu interpretieren recht gut beim Publikum ankommt. Nach einigen Umbesetzungen gaben wir uns einen neuen Namen MESS O' BLUES und "bebluesen" jetzt mit viel Spaß und großer Spielfreude unsere Fans und die, die es noch werden wollen (sollen).



Durch viele neue Kontakte durch die Musik war ich als Gastmusiker bei den BLUESWALKERS eingeladen, die Legende LOUISIANA RED (mehr dazu unter Termine) zu begleiten. Solch eine Chance bekommt man nicht jeden Tag. Ein tolles Erlebnis, was eine große Bestätigung für meine bisherige Arbeit war. Es hat riesig Spaß gemacht und ich bekam sogar Szenenapplaus für einige meiner Soli. Was will man mehr ?

Der Gute Red ist dann leider ein paar Monate nach unserem gemeinsamen Gig verstorben und ich kann mit Recht sagen, dass wir wohl mit als letzte seiner Wegbegleiter mit ihm gespielt haben.

Rest in peace Red, we meet us in heaven (or hell  ????)

 

 

Durch einen guten Bekannten (Tom ich bin Dir ewig dankbar) hatte ich die Gelegenheit als Ersatz-Harper bei einer von Hamburgs besten Amateur-Bluesbands der SECOND LIFE BLUESBAND auf dem "Spektakulum" in Norderstedt auf der Bühne zu stehen. Zwei Proben mussten mir und der Band genügen, die mich mit offenen Armen und ganz viel Herz aufgenommen hat. Wir haben gegroovt was das Zeug hält und das Publikum war begeistert. Die Band hat mich dann sogleich als "Au-Pair-Harper" angenommen. Soll heißen, ich bin gern gesehen, wenn der Organist/Harpspieler bei Gigs mal nicht kann. Es folgten weitere größere Auftritte beim Stadtfest in Winsen/Luhe und in der "Musikscheune" in Kirchwerder. Durch einen Zufall (die beiden Sänger waren krank und ich hab während einer Probe aushilfsweise einfach mal ein paar Stücke gesungen) bin ich dann auch noch für einige Stücke als Sänger mit eingestiegen. Ich werde unterstützt wo es nur geht und es macht mir einen riesigen Spaß mit dieser Band zu arbeiten und wirklich tolle Gigs zu spielen. Nach ein paar ersten Gigs wurde ich dann als festes Mitglied augenommen und teilte mir mit dem Stamm-Harper das Feld in sehr harmonischer und ergänzender Weise.

 

Tja, das Leben geht weiter.

Nach vielen Jahren voll Spaß und toller Konzerte, einem super Zusammenhalt und vielen neuen Freundschaften hab ich mich aus Zeitgründen entschlossen die SECOND LIFE BLUESBAND zu verlassen. Es hat mir wirklich Spaß gemacht und ich wünsche den verbliebenen und neuen Mitgliedern dieser mittlerweile über 50 Jahre bestehenden Band viel Erfolg und Spaß an der Musik.

 

Ich werde mich ab jetzt mehr "meiner" Band MESS O'BLUES widmen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Gebs

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.